September-Treff

|d&b.o.|, Dietmar Otto, Brigitte Otto, ig luftfahrt 152, Dresden , Joachim Horschig
// Foto: B&D. Otto / G. Herbich mit Dr. Volkmar Esche, selbst jahrelang aktiver Segelflieger

|9. September 2020 , 17.30 Uhr |

Das Riesaer Luftbalett

Vortrag von Dipl.-Ing.  Gudrun Herbich


Mit leuchtenden Augen - ein temperamentvoller Vortrag, voller Rückblicke und im Anschluss mit vielen Gesprächen, anerkennenden Worten und dem Austausch von Erinnerungen an ehemalige Fliegerkameraden, Ereignisse, Flughäfen. Zum Abschluss Segelflieger-Romantik pur  in einem Film  von 1975.  

Gudrun Herbich sprach über die Geschichte der Riesaer Formationskunstflug-Staffel im Segelflug von 1960 bis 1979, damals eine in Europa wohl einmalige Attraktion bei Flugvorführungen. Gegründet als Sechser- Verband waren sowohl der  Trainingsaufwand in der großen Formation als auch der materielle Aufwand  sehr hoch, die Überführung der Maschinen zu Veranstaltungen eingeschlossen. So wurde der Dreier-Verband gegründet und später auch noch eine Juniorenstaffel. Gudrun Herbich kennt sie alle; sie flog - seit 1971 als Verbandsführerin - als deren Schleppflugzeug eine "Wilga".  Die Drei von der Junioren-Staffel, zu denen auch ihr Mann Wolfgang Herbich gehörte, flogen mit  einsitzigen "Piraten" und wurden alle zugleich von der passionierten Fliegerin mit der "Wilga" in die entsprechende Höhe geschleppt: die "Troika" wurde sozusagen  eine Berühmtheit.

//Foto: privat /
//Foto: privat /

Und heute: Mit 45 Jahren Erfahrung als Fluglehrerin im Motorflug fliegt Gudrun Herbich immer noch - nunmehr oft im Auftrag des Prüfungsrats beim Luftfahrtbundesamt und der Landesdirektion Sachsen für Motorflug, Motorsegler. Fliegen hält offensichtlich jung.

Hals- und Beinbruch

wünscht Brigitte Otto  namens der IG-Luftfahrt Dresden

// Foto: Joachim Rieck /  Gudrun hat die "Troika" am Bändel ...
// Foto: Joachim Rieck / Gudrun hat die "Troika" am Bändel ...