Brunolf-Baade - Ein deutscher Luftfahrtpionier

| Oktober bis Dezember 2020 |

 

biografische Ausstellung - in Klotzsche genau Richtig


ig luftfahrt, Dresden, Brigitte Otto, Foto: Dietmar Otto
// Die Ausstellung wurde ergänzt durch den Dresdner Flughafen international, die Elbe Flugzeugwerke und von der IMA Dresden / Foto: D. Otto /

Über die Historie der Ausstellung zum Lebenswerk von Prof. Brunolf Baade haben wir schon geschrieben und uns bei den Ideengebern und Forschern, der Familie, die so viele bisher unveröffentlichte Fotos zur Verfügungs stellte und bei der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte, die die Ausstellung erweiterte und betreut, bedankt. >>>

 

Über den Lebensweg des Ingenieurs,  des Vordenkers und Aufbauleiters der DDR-Luftfahrtindustrie Baade wurden Bücher verfasst, nicht zuletzt vom Ehrenvorsitzenden unserer Interessengemeinschaft Dr. Reiner Müller.

 

Und nun: Bilder einer Ausstellung?

Nein, auf dem kleinen Bild links ist mein neuer Papierflieger, - mit eleganten schwarzen Winglets.
Günstig erworben heute Mittag an der Ecke gegenüber vom Spielplatz Ruschewiesen. Ein Steppke und sein Bruder oder Kumpel hatten einen ganzen Schuhkarton selbstgebastelter Modelle dabei. ‚Düsenjets‘, wie sie sagten. Ob sie wüssten, dass in Klotzsche früher Düsen-Flugzeuge entwickelt und gebaut wurden, hab ich sie gefragt und auf den nahen Schaukasten vom Klotzscher Verein mit dem Ausstellungsplakat verwiesen. Kurze Antwort: „Klar, die 152!“.
‚Der Kleine kennt sich mit Technik aus‘, meinte der Größere, und sie hätten sich schon beim Nachbarschaftstag die Maschine angesehen.
Auf dem Rückweg habe ich sie nach dem Alter gefragt: sechs und elf  Jahre. Und sie haben mich gefragt, ob sie nach Corona die Ausstellung besuchen dürfen. 

 

Ich habe Klotzscher Jungs getroffen, die Legenden kennen und wissen was heute los ist.

 

Brigitte Otto



1. Mai 1955: vor 65 Jahren wurde die DDR- Luftfahrtindustrie gegründet

Parallel zur Ausstellung gestaltete Dipl-Ing. Manfred Peetz von der IG Luftfahrt eine Buchpräsentation zum Thema. Die Teilnehmer an der Eröffnung konnten so im wahrsten Sinne des Wortes einen Ein-Blick in frühere technische Leistungen der Beschäftigten der Luftfahrtindustrie in der DDR, in Dresden und vor allem in Pirna gewinnen. Um einen etwas tieferen Einblick zu ermöglichen, veröffentlichen wir demnächst die Doku dazu - hier. 



Es ist schade, dass  zur Eröffnung der Ausstellung die Teilnehmerzahl bereits begrenzt werden musste. Die Vorträge waren  kurz und prägnant, aber so interessant und inhaltsreich, dass es sich gelohnt hätte, jeweils einen ganzen Abend zu diskutieren.
Gesprochen haben: - Dipl.- Ing. Konrad Eulitz vom Sprecherteam der IG Luftfahrt Dresden, - Dr. Wolfgang Göhler, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzzentrum Luft- und Raumfahrttechnik Sachsen/Thüringen e.V., - Dipl.-Ing. Hans Dieter Tack, Stellv. Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte (GBSL), Berlin, - Dipl. Ing.  Andreas Dietrich, Elbeflugzeugwerke Dresden, - Christian Wintrich, Leiter des Stadtbezirksamtes Dresden Klotzsche

Weiterhin waren zu Gast bei der Eröffnung u.a. - Vertreter der Elbeflugzeugwerke, - der IMA und - des Flughafens Dresden international, - Henry Kerrines, Kustos Luftfahrt des Verkehrsmuseums Dresden, - Peter  Lehmann mit Frau Gudrun, Sohn des verunglückten Testpiloten Willi Lehmann, - Franz-Josef Fischer, Herausgeber des Klotzscher Heideblattes, sowie - Luftfahrt-Enthusiasten aus befreunden AGs und Vereinen: u.a.- Gunter Fichte, Vizepräsident der Gemeinschaft der Flieger deutscher Streitkräfte e.V., - Dipl.-Ing. Gudrun Herbich, fast 20 Jahre lang Präsidentin des sächsischen Luftsportverbandes und  heute noch Prüfungsrat beim Luftfahrtbundesamt, - Hans Sagawe, Vorsitzender des Luftfahrttechnischen Museumsvereins Rothenburg e.V. , - Dieter Claus, Vorsitzender der ALTEN KLOTZSCHER SPORTFLIEGER und - vom Sprecherteam der IG- Luftfahrt Brigitte Otto sowie Manfred Peetz und Günter Miksch, - Simone Günther-Gommlich, Vorstandsmitglied des Klotzscher Vereins sowie Heinz Geißler und Jörn Lehweß-Litzmann, Vorstandsmitglied der GBSL Berlin.